Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Das war der Tag der Konfuzius-Institute 2016!

Mittwoch, 19.10.2016

Am 29. September 2016 staunten die Grazer und Grazerinnen sowie zahlreiche Besucher und Besucherinnen nicht schlecht als am Grazer Hauptplatz, direkt vor dem Rathaus, 4 rote Zelte mit chinesischem Schmuck hervorragten. Anlässlich des Tages der Konfuzius-Institute, welcher jedes Jahr und weltweit gefeiert wird, brachte das Grazer Konfuzius-Institut am 29.9. 2016 das faszinierende Land Chinas den Menschen in Graz näher und umgekehrt.

Gäste aus Politik und Wirtschaft fanden sich gleichermaßen zu diesem Festtag ein wie VertreterInnen der Karl-Franzens Universität. Dr. Riedler,  Vizerektor der Karl-Franzens-Universität, eröffnete das Programm, gefolgt von Gemeinderat Stefan Haberler, MBA. Auch Dipl.-Päd. HOL Elisabeth Meixner und Mag. Martin Gölles  der HYPO Steiermark fanden lobende Worte für die Rolle des Konfuzius-Instituts als Vermittler und Förderer von Kooperationen zwischen Österreich und China. China wurde unter Anderem vertreten durch die hochrangige Delegation der Tourismusbehörde aus Zhenjiang. Herr Zhu Guofu, stellvertretender Direktor der Stadt Zhenjiang, stellte die wunderschöne Region Zhenjiangs vor und lud die österreichische Seite zu einem Besuch ein. Besonders begeistert waren sie von der österreichischen Tanzvorführung in Trachten der HAK Grazbachgasse. Das Konfuzius-Institut zog die Fäden für die zukünftige Zusammenarbeit zwischen der Stadt Graz und Zhenjiang Tourismus. Für die österreichische Seite unterzeichnete Dieter Hardt-Stremayr, Geschäftsführer Graz Tourismus.

Neben der tatkräftigen Unterstützung durch Tanz und Musik, leiteten 2 Schülerinnen der HAK Grazbachgasse uns auch mit abwechslungsreicher Moderation durch das Tagesprogramm. Dabei bewiesen sie Spontanität, Professionalität und Begeisterungsfähigkeit! Gleichzeitig konnten die BesucherInnen schillernde Einblicke in die China Reise der Schule im Frühjahr 2016 erhaschen.

Auch die Kunst kam nicht zu kurz, so konnte man chinesische Skulpturen, Siegelkunst und Kalligrafie bewundern und beispielsweise mit dem Meisterkünstler Chen Chengxiang direkt vor Ort in Kontakt treten. Für alle die selbst aktiv werden wollten, bot das Fest Einiges: neben der hohen Kunst des Schreibens-Kalligrafie, gab es den Scherenschnitt oder auch chinesische Spiele und sogar Qi-Gong auszuprobieren. Für Musik sorgten 3 chinesische Musikerinnen mit ihren traditionellen chinesichen Instrumenten: Lu Zhiteng spielte Erhu, Wang Zhehua glänzte an der Pipa und Ruan Wencan verzauberte die Zuhörenden auf der Guzheng.

Zum Rasten lud das kulinarische Zelt ein, in dem Tee und traditioneller Mondkuchen serviert wurde. Beides schien bei den Besuchern und Besucherinnen sehr gut anzukommen! Das Team des Konfuzius-Instituts war begeistert über das große Interesse und freut sich über die vielen neu gewonnen Freunde und Freundinnen des Konfuzius-Instituts Graz!

Lassen Sie sich von den Fotos mit auf die Reise zu diesem herrlichen Festtag nehmen!

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.