Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Publikation: Qipao und Dirndl

Donnerstag, 26.06.2014

Traditionelle Kleidung in China und Österreich

Sowohl in Österreich als auch in China nimmt der Umgang mit traditioneller Kleidung eine besondere Stellung in der Gesellschaft ein. Besonders, weil dieser Stellung einerseits nicht sehr viel Platz im alltäglichen Leben eingeräumt wird und andererseits diesem kleinen Raum dennoch eine große Bedeutung zukommt. Ein Nischenbereich im heutigen Alltag wird hier mit weitreichender gesellschaftlicher, historischer und künstlerischer Bedeutung aufgeladen.

Selbst bei oberflächlicher Betrachtung dieses Sachverhalts fällt auf, wie schnell traditionelle Kleidung Emotionen hervorruft: Bedeutsame Themenbereiche wie Heimat, Tradition und Geschichtsbewusstsein, Erneuerung sowie Identität in einer regionalen Gruppe bzw. in einer globalen Gesellschaft kommen auf. Das Gewand ist immer ein Zeichen des persönlichen  Ausdrucks und hat großen Repräsentations- und Symbolcharakter.

 

In dieser zweisprachigen Publikation (Deutsch und Chinesisch), herausgegeben von Maria Valentina Kravanja, Daniela Unger-Ullmann und Wenli Zhang, bespricht ein wissenschaftlicher Artikel die geschichtliche Entwicklung des traditionellen Gewands sowohl in Österreich als auch in China und thematisiert die stilistischen Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Im ausführlichen Bildteil werden jeweils 12 Trachten aus Österreich und China über kurze Beschreibungen der Trachten und Abbildungen vorgestellt.

 

Die Publikation ist am Konfuzius-Institut, im Buchhandel sowie im Internet erhältlich.

 

"QIPAO UND DIRNDL"

Maria Valentina Kravanja, Daniela Unger-Ullmann, Wenli Zhang (Hrsg.)

edition keiper

ISBN: 978-3-902901-60-6

 

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.